Das Aus der Anatomie

Wäre dieser Fachbereich der ehemaligen FH für Anatomie noch in Betrieb, würde ich sicherlich keinen Blick hinein werfen, denn das Sezieren von Körpern ist absolut nicht mein Fall, außerdem kippe ich beim Anblick von Blut aus den Latschen. Irgendwelche pathologischen praktischen Erläuterungen würden meine Aufmerksamkeit ebenfalls recht schnell schwinden lassen. Aber hey, so leer wie es jetzt ist, geht’s. Cool fand ich diese lange Wand mit diesen Kühlfächern, wie man sie aus Filmen kennt. Die Lichtverhältnisse waren für die Stimmung natürlich 1A Gruselfaktor, zum Fotografieren allerdings mehr als schwierig, aber am Ende zählt doch das Gefühl des Erlebnisses.

Als ich vor (dann doch schon) längerer Zeit durch diesen lost place stöberte, war er alles andere als verlassen, ich hatte eher das Gefühl wie an einer Pilgerstätte, da ich auf Menschen aller europäischen Nationen traf. Ich habe gehört, inzwischen sei es schwierig mit Hineinkommen, da die Polizei aus Gründen von zunehmendem Vandalismus ihre Runden fährt (und das ist vielleicht auch besser so). Außerdem soll das letzte Hightlight des Inventars – der Seziertisch – herausgerissen sein. Wir sprechen hier über reinen Stahl! Der muss ja herausgeflext worden sein oder was weiß ich, also das muss man erstmal schaffen!

11 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.