Der Spreepark in Berlin – ein wachsendes Biotop

_MG_1999

Im Plänterwald in Berlin Treptow liegt idyllisch im Grünen an der Spree ein Relikt aus DDR-Zeiten: der ehemalige „VEB Kulturpark“, ab 1992 in „Spreepark“ umbenannt. Genauso idyllisch wie seine Lage sieht es auch mittlerweile auf dem Gelände aus. Überwuchert und vereinnahmt von der Natur hat sich in und um die einzelnen Spaß-Konstruktionen ein Biotop entwickelt.

Eröffnet wurde der Freizeitpark am 04. Oktober 1969 als „VEB Kulturpark Berlin“ und nach einer 7-monatigen Bauzeit als Prestigeobjekt der DDR-Regierung anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Staatsgründung als permanenter Rummelplatz an die Bevölkerung übergeben. Bei den Berlinern hieß der Park nur „Kulti“, als Kurzform von „Kulturpark“.

Der 1992 in „Spreepark“ umbenannte Freizeitpark liegt seit 2001 still.

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.